Sep 152011
 

Nielsen, das berühmt berüchtige amerikanische Marktforschungsinstitu hat jetzt ein whitepaper herausgegeben, welches sich mit dem Einfluß von „views“ und „engagement“ auf den kauf von Musik auswirkt. Dort wurde erst einmal festgestellt, dass der Musikkonsum über Youtube etwa dreimal so hoch ist wie Musikkosum über legale downloads. Wer jetzt denkt, dass man dann lieber kein Musikvideo mehr auf Youtube stellen sollte, sollte sich mit der Wirkung von Musikvideos auf das Kaufverhalten beschäftigen. Erstaml läßt sich feststellen, dass Video Streaming Dienste ein stark wachsendes Segment im Internet darstellt. Unter den untersuchten Ländern spielt Brasilien eine Spitzenrolle.
Musikvideos im Internet spielen mittlerweile eine wichtige Rolle in der Musikpromotion, anders als im TV ist die Möglichkeit einer Nutzer Interaktion um ein vielfaches höher. Dabei geht es nicht um „Nutzungsdauer“ oder „Views“ sondern um „likes“ und „dislikes“, Kommentare, Empfehlungen usw.
In dem whitepaper werden exemplarisch einige aktuelle Videos in bezug auf „Views“ und „Nutzerinteraktion“ untersucht und dabei wurde festgestellt, dass die Anzahl der Views einen geringen Einfluß auf Verkäufe haben, aber der Grad der „Nutzerinteraktion“ sehr wohl verkauffördernd wirkt. (Ausnahmen gibt es hierbei natürlich auch).

In einer Industrie, in der Verkaufszahlen stetig fallen ist der Ansatz des Online Video Marketings zur Steigerung der Single Download Sales sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Nicht zu vergessen ist auch das Einkommen des Video selbst, durch pre-roll und banner Advertising shares auf den heutigen Video Plattformen.


WHITEPAPER ZUM DOWNLOAD

Be Sociable, Share!

  2 Responses to “Musikvideos als Sales Tool nutzen – Welchen Einfluss haben „Views“ und „Interaktion“ bei Musikvideos auf Musik Sales”

  1. […] auf den erzielten Umsatz hat (ähnlich wie die “views” bei Online Videos beschrieben in diesem Post über den Einfluss von Musikvideo Konsum auf den Umsatz. Auch hier (daher auch Live Shows an erster Stelle der DTF – Driver) geht es um Gefühl, […]

  2. […] auf Platz 1 liegen, gefolgt von „Comedy“ und Musikvideos.             Der Musikkonsum über die Videoplattform Youtube ist demnach 3x so hoch wie über legale […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)