Mai 252011
 

Guerilla Marketing ist ein Buzz-Wort des letzen Jahrzehnts, aber gerade für Musiker und Labels ein Thema, das immer noch zu wenig Bedeutung beigemessen wird. Da ich es als Titelthema der aktuellen Ausgabe von internethandel.de entdeckt habe, wo Strategien des Guerrilla Marketing für Online Händler aufgezeigt werden, wollte ich an dieser Stelle  die Relevanz dieses Bereichs im Musikmarketing aufzeigen. Die Ausgangslage im Independent Musik Bereich ist eine ähnliche, wie für viele kleine E-commerce Sites: Die Zeit der großen Marketing Budgets ist vorbei und kaum jemand kann noch viel Geld in große Massenmedien Kampagnen investieren, selbst gr0ße Künstler suchen andere Wege, ihre Musik zu verbreiten. Im Guerrilla Marketing geht es darum, Strategien und Massnahmen zu entwickeln, mit stark begrenzten Finanzmitteln an den jeweiligen Märkten große Aufmerksamkeit zu erregen. Hierbei wird der hohe Kapitaleinsatz einer Massenmarketing Kampagne durch eine große Portion Kreativität und Fantasie ersetzt, um Verbraucher und potenzielle Kunden durch diese etwas andere Art des Marketings zu begeistern und auf sich aufmerksam zu machen. War Guerilla-Marketing noch vor fünf bis zehn Jahren sehr offline orientiert, führte die zunehmenden Verbreitung der digitalen Kommunikation zu einer Verlagerung des Guerilla-Marketing in den Online Bereich. Stichpunkt hierbei ist die Verbreitung der Werbebotschaften durch die Zielgruppe selbst. Der schnelle Informationsaustausch über Mails, Blogs, Foren und vor allem auch über die sozialen Netze, hier vor allem Twitter und Facebook, sorgt im Guerilla-Marketing dafür, dass sich Kampagnen und ihre Inhalte wie ein Lauffeuer verbreiten können. Für Künstler und Labels ohne große Werbebudgets bilden die Guerilla-Strategien eine kostengünstige Möglichkeit, sich in dem übersättigten Musikmarkt gehör und Absatz zu verschaffen.

Guerilla Marketing mutiert für viele Künstler und Labels zum Haupt Marketing Instrument, fallen darunter die ganzen Maßnahmen, die auf eine virale Potenzierung abzielen. Dazu zählen auch die meisten Social Media Massnahmen, die auf eine virale Verbreitung abzielen bei relativ geringen monetären Einsatz, aber bei hohem kreativen Potential.

Was zeichnet moderne Guerrilla Massnahemn aus?

1. Low Budget

Das Budget ist ein zentrales Element. Im Gegensatz zum Massen Marketing zeichnet sich eine Guerrilla Massnahme durch relativ gerngen Kapitaleinsatz aus, bei einer potentiell großen Wirkung, die mitunder die Reichweite einer Werbekampagne erreichen kann.

2. New Media

War Guerrilla Marketing in den letzten Jahrzehnten noch stark offline orieniert, finden sich heute ein großer Teil der Massnahmen im online Bereich und nutzen Soziela Netzwerke und Mobile Plattformen als Träger der Kampagne.

Im Musikmarketing gibt es immer wieer gute Ideen, eine Kampagne mit relativ geringen Mitteleinsatz groß auszubauen. Der Bereich „Video“ ist weit verbreitet, schon zu Zeiten von MTV war das Musikvideo ein Reichweiten Verlängerer. Heute geht es um gute Ideen und das Potential, dass sich ein Video durch die gute Idee und deren Umsetzung weiter verbreitet, auch über die Fanbase hinaus.

Eine gute Möglichkeit, die Zielgruppe als Multiplikatoren zu nutzen ist der Bereich der Remix und Video Wettbewerbe. Wer einen Wettbewerb mit einem attraktiven Preis und einer großen Potentiellen Zielgruppe ausschreibt, wird bei den Einsendern, insb. wenn man danach fragt, für eine virale Verbreitung durch die Teilnehmer sogen. Wenn mann ein öffentliches Voting implementiert, wird jeder Teilnehmer so vieln Freunden wie möglich davon erzählen. Virale Verbreitung garantiert.

Der Bereich Gewinnspiel, insb. über den Kanal Sozial Media birgt auch eine große Chance der viralen Verbreitung. Dabei kommt es auf die Attraktivität der Preise an, z.B. ltd Editions, Out Of Print Collectors items, Signed copies. Wer nach einem „Teilnahme durch Tweet / Repost fragt, bringt schon einen guten Anschub.

Die Verlosung von Guestlists Plätzen für Konzerte über Facebook hat ein großes Potential, der Fan freut sich natürlich ungemein, gast zu sein und auf der selben Ebene zu stehen, wie die Freunde der Künstler. Und er wird das auch verbreiten.

Für weiter Inspirationen kann ich den oben genannten Artikel über Guerrilla Marketing empfehlen. Musiker und kleine Labels müssen ähnlich wie kleine e-commerce Unternehmen, ihre „Ware“ kostengünstig an den Mann bringen, Anregungen finden sich hier: Leseprobe Guerilla Marketing

 

Be Sociable, Share!
 Posted by at 20:33

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)