Jan 302011
 

Es klingt eigentlich ganz einfach: Man hat ein tolles Produk oder ein tolles neues Album, macht einen kleinen PR Aussand und schon reißt sich die Blogosphäre um die Story. Leider ist es in der Realität nicht so einfach, der gemeine Blogger hat seinen eigenen Kopf und lässt sich nicht so einfach als Marketing Kanal missbrauchen. Aber seine Motivation zu verstehen gibt Hinweise darauf, wie eine Blogger Strategie aussehen könnte. Ty White spricht auf musicthinktank.com über die Möglichkeiten, wie man die Motivationen von (Musik-)Bloggern zur Fan Gewinnung nutzen kann. Demnach zeigen Musik Blogger zeigen eine Mischung aus diesen vier Motivationen:

1. Bloger sind Teil einer Community
Die meisten Blogautoren sind gleichzeiig auch diejeingen, die am meisten andere Blogs lesen. Sie kommentieren andere Blogposts, posten die, die sie in anderen Blogs finden, stöbern in Foren und hängen auf Blogger Treffen ab. Menschen suchen sich immer Gleichgesinnte.

2. Sharing is caring
Mit Freunden teilen- die meisten Blogger sind die Menschen, die früher die Mixtapes für ihre Freunde aufgenommen haben und Teenie Parties veranstaltet haben. Sie wollen, dass ihre Freunde tolle Musik hören und bloggen ist die heutige Möglichkeit, das zu realisieren. Sie kennen viele ihrer Subscriber persönlich.

3. Das Gefühl, etwas Tolles zu vollbringen
Zwei Wege, die das zeigen: Man ist einer der ersten, der etwas tolles entdeckt (Coolness) und man bekommt immer mehr traffic auf den Blog (Attention)

4. Einem Artist helfen
Die wohl unnterbewerteste Motivation. Alleine dadurch, dass Blogger einen blog eröffnen und über Musik schreiben heben sie die Hand und rufen „Ich will helfen, sodass jeder von deiner Musik erfährt“. Viele halten dieses Motiv für selbstverständlich und verschenken viel Potential, indem sie dass in ihrer PR arbeit nicht richtig berücksichtigen.

Und, eine der häufigsten Motivation ist, dass Menschen sich mitteilen wollen und ihre Meinung publik machen. Also geht es darum Inhalte zu kreieren, der kommentiert werden möchte durch die Blogosphäre. Es muss also ein Interesse geweckt werden mit relevanten Inhalten, diese zu kommentieren. Und die Belohnung oder vielmehr Bestätigung ist der „Like“, „tweet“ oder sonstige „share“, der den Blogger bestätigt, das richtige zu tun.

Also geht es darum, seine Kommunikationstratgie mit den Bloggern zu überdenken und die Vorraussetzungen zu schaffen, damit sie das tun können, was sie wollen: Dem Künstler helfen, seine Musik zu verbreiten z.B.
Und diese anonym in einen PR Verteiler zu nehmen wirkt nicht wirklich respektierend und motivierend…

Be Sociable, Share!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)